LG Brillux holt 2. Platz beim Stadtwerke Jugend-Sportvereinspreis

09.11.2020 | Training online, per Chat oder App, Kontakte per Videokonferenz: Die Ideen, mit denen Münsters Vereine während des ersten Lockdowns im Frühjahr ihre Mitglieder in Bewegung gehalten haben, sind derzeit wieder hochaktuell. Erneut sind wegen hoher Infektionszahlen Sportstätten und Schwimmbäder geschlossen. Und so mussten die Preisträger des Stadtwerke Jugend-Sportvereinspreises in diesem Jahr auch auf eine Ehrung im großen Rahmen verzichten: Statt bei der Show des Sports in der vollbesetzten Sporthalle Berg Fidel wurden die erfolgreichsten münsterischen Vereine am Freitag im Rahmen eines Zoom-Events ausgezeichnet: „Wenn schon unsere Vereine zunehmend digital unterwegs sind, schließen wir uns dem natürlich gerne an, zumal der Gesundheitsschutz aller Beteiligten höchste Priorität hat“, sagt Michael Schmitz, ehrenamtlicher Vorsitzende des Stadtsportbundes Münster (SSB) als Dachverband aller Sportclubs.

19 münsterische Vereine beteiligten sich in diesem Jahr am Stadtwerke Jugend-Sportvereins. „Ein in jeder Hinsicht starkes Ergebnis“, freute sich Daniela van der Pütten von den Stadtwerken Münster über eine nicht nur quantitativ hohe Resonanz. „Durch den diesjährigen Wettbewerb haben wir ein ganzes Füllhorn an Kreativideen zusammengetragen, von denen alle Vereine der Stadt profitieren können.“

Sie gehörte neben Jana Winkeljann (Vorsitzende Sportjugend Münster) sowie Sabine Roters und Jörg Verhoeven aus dem Vorstand des SSB Münster zur Jury, die aus den zahlreichen Einsendungen die Preisträger auswählte. „Angesichts der vielfältigen Ideen, Aktionen und Maßnahmen und der hohen Qualität der Einsendungen fiel uns die Entscheidung sehr schwer“, betont Jana Winkeljann. Dies führte unter anderem auch dazu, dass die Jury keinen Bronzerang sondern zwei zweite Plätze vergab – an die LG Brillux und den TSV Handorf.

LG Brillux organisierte Betreuungsangebot in den Sommerferien

Als einer von zwei Zweitplatzieren überzeugte die LG Brillux mit einer außersportlichen Aktivität: „Uns hat besonders beeindruckt, dass der eigentlich ausschließlich leistungsorientierte Verein das mangelnde Betreuungsangebot in den Sommerferien wahrnahm und als breitensportliches Angebot ein Sommerferiencamp für Kinder aus dem Boden stampfte“, so die Sportjugend-Vorsitzende Jana Winkeljann.

Kreativ war die LG Brillux auch bei der Betreuung ihrer Leistungssportler während der Trainings- und Wettkampfpausen, so u.a. die Stabhochsprung-Gruppe um Ansgar Spiegelburg und der Nachwuchs um Linna Tietmeyer. Die Athleten erhielten während dieser Zeit prominente Unterstützung: Silke Spiegelburg, unter anderem dreimalige Olympiateilnehmerin und Viertplatzierte bei den Spielen 2012 in London, gab via Zoom ein Stabhochsprung-spezifisches Kraft- und Technik-Training

Print Friendly, PDF & Email

Sponsor

Social Media