Zwei Titel für die LG Brillux bei den Jugend-NRW-Hallenmeisterschaften

29.01.2020 | Bei den NRW-Hallenmeisterschaften der U18 und U20 war die LG Brillux erneut erfolgreich vertreten. Mit zwei Titelgewinnen und weiteren DM-Normen demonstrierte das Team aus Münster seine starke Form.

U18-Athlet Leonard Horstmann – frisch dekorierter westfälischer Dreisprung-Hallenmeister des vergangenen Wochenendes – ließ der Konkurrenz auch auf der nächsthöheren Ebene keine Chance. Erneut mit persönlicher Bestleistung von 12,70 Meter hatte er einen deutlichen Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Für den zweiten Titel sorgte überraschend Felix Becker über die 3.000 Meter der U20. Er gewann in neuer persönlicher Bestleistung von 9:19,83 Minuten.

Läufer in sehr guter Form

Über die 1.500 Meter der männlichen U20 starteten drei seiner Teamkollegen aus dem starken Laufteam um Jörg Riethues. Marco Sietmann unterbot in 4:07,67 Minuten erneut die Norm für die Jugend-Hallen-DM und belegte den Bronzerang. Oskar Enseling folgte kurz dahinter und blieb ebenfalls in 4:08,94 Minuten unter der geforderten Norm. Auf Platz fünf lief Jean-Benoît Merté, der das Pech hatte, in seinem Zeitlauf für das Tempo sorgen zu müssen und so in 4:12,02 Minuten die Qualifikationsleistung verpasste.

Über die 800 Meter der männlichen U18 lieferten sich der Schnellstgemeldeste Lasse Timmerhans (SV Brackwede) und Silas Zahlten, der zuvor nur auf Platz sechs der Meldeliste stand, ein taktisch spannendes Rennen. Zahlten lief schlussendlich nur eine Hundertstel hinter Timmerhans in 2:04,86 Minuten ins Ziel. Ihre verhältnismäßig langsamen ersten Rundenzeiten wurden dann den beiden Läufern jedoch zum Verhängnis, da der zweite Zeitlauf ein Temporennen wurde, in dem sich vier Läufer noch vor ihnen einreihten. In der weiblichen Jugend U18 lief die erst 14-jährige Nele Sietmann ein starkes 1.500-Meter-Rennen und erreichte in 4:47,81 Minuten den vierten Platz.

Patterson löst zweites DM-Ticket

Aus dem Sprintteam um Lars Goldbeck qualifizierte sich U20-Athlet Ole Patterson, der bereits das DM-Ticket über die 60 Meter gelöst hatte, nun auch über die 200 Meter. Mit einer Zeit von 22,50 Sekunden belegte er Platz zwei. Jakob Bruns, der leider die unglücklich Bahn drei zugelost bekam, wurde in 22,64 Sekunden Vierter. U20-Athletin Greta Piepel musste zwar ebenfalls auf dieser schwierigen Bahn starten, lief jedoch in 25,27 Sekunden dafür eine umso mehr beachtenswerte Zeit und gewann damit Bronze. Im Finale über die 60 Meter Hürden der weiblichen U18 unterbot Fiona Wildemann erstmalig die Neun-Sekunden-Marke: Die Athletin, die sich aktuell von Rennen zu Rennen steigert, belegte in einer Zeit von 8,95 Sekunden Rang drei.

U18-Staffel auf dem Silberrang

Die 4×200-Meter-Staffel der weiblichen U18 startete bei den NRW-Hallenmeisterschaften mit Guely Batantou, Luisa Manegold, Laura Brandhofe und Maja Huesmann in einer anderen Aufstellung. In 1:48,51 Minuten wurden sie aber auch hier sehr gute Zweite. Batantou wurde über die 60 Meter in 7,92 Sekunden Vierte.

Print Friendly, PDF & Email

SPONSOR

SOCIAL NETWORKS