Herden Schrammt an U20-EM-Norm vorbei

01.07.2019 | Der Knoten bei Luka Herden ist geplatzt. Der junge Athlet, der seit einigen Monaten die Doppelbelastung seines Medizinstudiums in Kombination mit dem Leistungssport meistern muss, verpasste bei der 26. Bauhaus Junioren-Gala in Mannheim die U20-EM-Norm nur hauchdünn.

Herden auf Rang 13 in Europa

Zusammen mit Ole Grammann und ihrem Trainer Lars Goldbeck profitierte Herden von einem sehr stark besetzen Wettkampf in Mannheim. Ab dem dritten Versuch zeigte er durchgehend gute Sprünge und blieb mit 7,53 Metern am Ende nur acht Zentimeter unter seiner persönlichen Bestleistung sowie zwei Zentimeter unter der für Boras (Schweden) geforderten Norm. Mit dieser Leistung steht Herden aktuell auf Rang 13 der europäischen U20-Bestenliste und Platz drei der Deutschen U20-Bestenliste. Ole Grammann haderte in Mannheim leider mit vielen knapp ungültigen Versuchen.

Merté auf Rang drei der NRW-Hindernismeisterschaften

Einen Tag zuvor traten zwei AthletInnen der Leistungsgruppe Lauf  bei den NRW-Hindernismeisterschaften in Hilden an. Jean-Benoît Merté, der in dieser Disziplin in der aktuellen Saison gewissermaßen noch ein Novize ist, lief in einem taktischen 2.000-Meter-Rennen der männlichen Jugend U18 in 6:35,76 Minuten auf den dritten Rang. Seine noch ausbaufähige Hindernis- und Wassergraben-Technik machte der mit einer starken läuferischen Leistung wett. In diesem Bereich hat Merté bis zu den Deutschen U18-Meisterschaften noch viel Potenzial nach oben. U18-Athletin Mariam Ibrahim lief die 1.500 Meter in 5:42,07 Minuten.

Sparenberg mit guter Vorstellung über 200 Meter

Während die Springer in Mannheim starteten, weilten ihre TeamkollegInnen beim 3. Kölner Leichtathletikmeeting, wo sie allerdings mit wechselnden Winden unerwartet schwierige Bedingungen vorfanden. Kai Sparenberg lief über die 200 Meter eine Zeit von 21,51 Sekunden und kommt nach seiner langen Verletzungspause immer besser in Tritt. In einem starken Feld erreichte er damit Rang zwei. Das Ergebnis von Milan Wurth, der über die 100 Meter eine Zeit von 11,21 Sekunden lief, überraschte seinen Trainer Goldbeck positiv.

Greta Piepel bestätigte über die 200 Meter erneut ihre gute Form in 25,00 Sekunden, womit sie ein weiteres Mal unter der U18-DM-Norm blieb, und freute sich über ein immer besser werdendes Laufgefühl. Erneut nahe an seine Bestzeit heran lief Jan Vogt mit einer Zeit von 22,35 Sekunden über die halbe Stadionrunde.

Staubermann mit NRW-Norm kurz nach Meldeschluss

Beim 1. Abendsportfest des SV 1860 Minden sprang Marvin Staubermann mit persönlicher Bestleistung von 6,82 Meter leider kurz nach Meldeschluss die Weitsprung-Norm für die NRW-Gala in Bottrop am kommenden Wochenende. Ebenfalls am Freitagabend traten Lea Hartwig und Philip Mensing in Telgte über die 800 Meter an, mussten jedoch die Tempoarbeit für das Feld übernehmen. Beide zeigten ein gutes Rennen, welches jedoch aufgrund einer harten Schlussgerade nach einem ordentlichen Trainingsblock mit Zeiten von 2:30,13 und 2:10,07 Minuten nicht die gewünschte Belohnung ergab. Nichtsdestotrotz weist ihre Formkurve eine deutlich nach oben zeigende Tendenz auf.

Print Friendly, PDF & Email

SPONSOR

SOCIAL NETWORKS