Huesmann läuft Jugend-DM-Norm in Minden

21.07.2020 | Der SV 1860 Minden hat sich mit der Ausrichtung eines »Leichtathletik-Wochenendes« in die Liste der erlesenen Veranstalter, die die Mühen und Risiken der Corona-Schutzauflagen nicht gescheut haben, eingereiht. Mit einem ausgeklügelten Konzept und einer sehr guten Organisation ermöglichten sie vielen der LG Brillux Athleten einen tollen Wettkampf.

Huesmann mit zwei persönlichen Bestzeiten

Die U18-Athletin Maja Huesmann aus der Gruppe um Stützpunkttrainer Stefan Vinbrüx stellte erneut unter Beweis, dass sie in einer starken Form ist. Sie lief über die 100 Meter in persönlicher Bestzeit von 12,43 Sekunden zur Jugend-DM-Norm. Über die doppelte Distanz blieb sie dann – ebenfalls in persönlicher Bestzeit von 25,84 Sekunden – nur knapp über der geforderten Norm. Dieses traf fernerhin In der gleichen Altersklasse auch auf Luisa Manegold zu: Mit 12,74 Sekunden über die 100 und 26,27 Sekunden über die 200 Meter blieb sie nur knapp über den geforderten Qualifikationsleistungen. Liv Patterson lieferte über 100 Meter der weiblichen Jugend U18 mit 13,67 Sekunden einen soliden Saisonstart ab.

Herden noch in der Feinabstimmung

Im Frauenklassement gewann Luisa Bodem in 12,52 Sekunden das A-Finale über 100 Meter sowie in 25,54 Sekunden den 200-Meter-Wettbewerb. Gemäß der Einschätzung ihres Trainers Vinbrüx ist hier aber noch Luft nach oben. Über die 100 Meter der Männer lief Markus Greufe eine Zeit von 10,85 Sekunden, verzichtete aber auf eine Teilnahme im A-Finale. Weitsprung-Ass Luka Herden bestritt seinen zweiten Wettkampf aus vollem Anlauf. Zwar fand er noch nicht die optimale Feinabstimmung beim Absprung, gewann nichtsdestotrotz mit einer Weite von 7,32 Metern. Ihm folgte Marvin Staubermann auf Platz zwei mit 6,72 Metern.

Läufer auf Abwegen

Die Mittel- und Langstreckler aus der Gruppe um Jörg Riethues machten im Mindener Weserstadion einen Ausflug auf die Unterdistanz und starteten über die 400 Meter, wobei glücklicherweise alle verletzungsfrei aus dem Startblock kamen. Der vereinsintern Schnellste über die Stadionrunde war Justin Lukas in 52,40 Sekunden, kurz gefolgt von Jari Bender in 52,84 Sekunden. Auf Platz drei schaffte es in seinem ersten U18-Jahr Silas Zahlten mit einer Zeit von 53,90 Sekunden. Johann von Buch lief 53,22 Sekunden, die U20-Athleten Jean-Benoît Merté und Oskar Enseling 54,06 und 54,43 Sekunden. Einzige weibliche Starterin war Jil-Marie Flieger. Sie lief 62,06 Sekunden und war damit in Minden die schnellste U18-Athletin.

Beim »fast arms – fast legs« Meeting in Wetzlar versuchte Kai Sparenberg, sich mit einer Zeit von 21,64 Sekunden über 200 Meter noch einmal für die DM in Braunschweig zu empfehlen.

Print Friendly, PDF & Email

Sponsor

Social Media