Nachtrag – Weibliches U16-Team beim Westfälischen DJMM-Finale auf Rang drei

29.09.2019 | Im Nachgang zu unserem Bericht vor einigen Tagen über den tollen Saisonabschluss der LG Brillux Teams beim Westfälischen DJMM-Finale in Lage reichen wir hiermit noch das Abschneiden der weiblichen U16-Mannschaft nach.

In der Gruppe zwei startend mussten die acht Athletinnen (Ida Schwering, Guely Batantou, Marla Matthiesen, Lia Filax, Lena Guilleaume, Maya Röser, Franziska Körzel und Laura Calderon Graw) ebenfalls Ausfälle kompensieren. Bei den acht Disziplinen war das Fehlen der Spezialistinnen für die 800 Meter und den Speerwurf leider nicht wettzumachen. Nichtsdestotrotz waren sie jederzeit an der Medaillenvergabe beteiligt – in der Zwischenwertung führten sie sogar bis zur fünften Disziplin, bei der dann das Team der LG Olympia Dortmund die Spitze übernahm.

Schwering mit Bestleistung im Weitsprung

Erneut überragend war die Deutsche U16-Blockwettkampf-Bronzegewinnerin Schwering: Sie belegte jeweils im 100-Meter-Sprint mit 12,87 Sekunden, über die 80 Meter Hürden mit 12,44 Sekunden und im Weitsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 5,42 Metern den zweiten Rang. Letztere brachte dem Team mit 593 Punkten die höchste Einzelwertung, insgesamt erreichte sie ganze 1.732 Punkte. Teamkollegin Batantou lief über die 100 Meter eine Zeit von 13,07 Sekunden und sorgte für einen dritten Platz im Hochsprung mit übersprungenen 1,52 Metern.

Die 4×100-Meter-Staffel trat in der Besetzung Guilleaume, Batantou, Filax und Calderon Graw an und erreichte in einer Zeit von 52,82 Sekunden den dritten Platz. Die aus den 800 Metern bestehende abschließende Disziplin stellte das Münsteraner U16-Team vor die größte Herausforderung. Röser lief eine Zeit von 2;45,20 Minuten, Calderon Graw folgte in 2:55,33 Minuten.

Print Friendly, PDF & Email

SPONSOR

SOCIAL NETWORKS