Zwei Orte, zwei Meisterschaften & zwei Titel

09.07.2019 | Das vergangene Wochenende war dicht gepackt mit Meisterschaften – parallel zu den Deutschen U16-Meisterschaften fanden in Bochum-Wattenscheid die Westfälischen U18/U20- und in Bottrop die NRW-Meisterschaften im Rahmen der NRW-Gala statt. Bei beiden Veranstaltungen gab es jeweils einen Titel aus LG-Sicht.

Besetzungs-Premiere der Staffel gelungen

Die 4×100-Meter-Staffel der U20 holte im Lohrheidestadion mit rund zwei Sekunden Vorsprung in 42,31 Sekunden den Westfalenmeistertitel. In der erstmaligen Zusammensetzung Ole Patterson, Jakob Bruns, Joshua Michalik und Luka Herden bestätigten sie erneut die Jugend-DM-Norm. U20-Athlet Jakob Bruns lief im 100-Meter-Finale in 11,34 Sekunden auf Rang drei. Über die doppelte Distanz erreichte er in 22,59 Sekunden den Vizerang. Eine weitere U20-DM-Norm für die LG gab es durch Joshua Michalik, der die 100 Meter ebenfalls in 11,34 Sekunden absolvierte.

U18-Athletin Greta Piepel lief im A-Finale über 100 Meter 12,59 Sekunden, womit sie sich auf Platz fünf platzierte. Im Vorlauf hatte sie in 12,39 Sekunden eine starke Zeit auf die Bahn gelegt.  Auf ihrer Spezialdisziplin – den 200 Metern – sprang in 25,31 Sekunden der Silberrang heraus. Katharina Rikus, in der U20 startberechtigt, lief im A-Finale über 100 Meter 13,22 Sekunden ebenfalls auf Platz fünf. Über die 200 Meter landete sie in 26,80 Sekunden auf dem Bronzerang.

Mittelstreckler hadern mit den Zeiten

In der U18 absolvierte Jean-Benoît Merté einen Doppelstart über die 800 und die 1.500 Meter. Auf ersterer war er im Ziel, wo ein vierter Platz in 2:03,59 Minuten zu Buche stand, nicht ganz glücklich mit der Wahl seiner Renntaktik. Über die 1.500 Meter lief er einen Platz weiter vor und in 4:19,36 Minuten auf das Podest. Felix Becker absolvierte ebenfalls das Doppelprogramm: Er lief in der U18 über die 800 Meter in 2:07,94 Minuten auf Rang neun und über 1.500 Meter in 4:23,60 Minuten auf Rang fünf. Diese Platzierung erreichte auch Jens Kassebeer in 2:02,99 Minuten über die 800 Meter der U20.

Sparenberg holt NRW-Titel

Bei den NRW-Meisterschaften, die alljährlich im Rahmen der offenen NRW-Gala in Bottrop ausgetragen wurden, lief Sparenberg in 21,78 Sekunden über die 200 Meter auf Rang sechs. Da die Läufer vor ihm jedoch allesamt nicht deutscher Nationalität waren, war diese Platzierung gleichbedeutend mit dem NRW-Titel für ihn. Ein erfolgreiches Comeback nach langer Wettkampfabstinenz gab Stabhochspringerin Carolin Dihr, die mit einer Höhe von 3,50 Meter auf Platz sieben landete.

Bender hofft auf schnelles Rennen

Pech mit der Laufeinteilung hatte U20-Athlet Jari Bender, der auf einen Start bei den Westfälischen Meisterschaften in der Hoffnung auf ein schnelles Rennen verzichtet hatte. So siegte er im B-Lauf im Alleingang in persönlicher Bestzeit von 3:57,94 Minuten und erreichte in der Gesamtwertung Rang sieben. Oskar Enseling lief in 4:16,64 Minuten auf Platz 17.

Marvin Staubermann, der die Norm im letzten Moment gesprungen war, erreichte mit 6,63 Metern im Weitsprung Rang sieben. Die 4×100-Meter-Staffel in der Besetzung Karen Schiwon, Anne Marzi, Laura Kreylos und Anna Steldermann lief ihre Saisonbestzeit von 50,33 Sekunden, womit sie auf Rang acht landete. Jan Vogt erreichte über die 100 Meter in 11,25 Sekunden Platz 20, Frederike Straeten über 5.000 Meter in 18:05,40 Minuten Platz fünf.

Print Friendly, PDF & Email

SPONSOR

SOCIAL NETWORKS