Silas Zahlten läuft in die Spitze der Deutschen Bestenliste

17.06.2019 | Am vergangenen Sonntag war die LG Brillux zahlreich beim 3. Offenen Vereinssportfest der Laufsportfreunde Münster am Start. Sie profitierten von einer tollen Organisation, die beste Bedingungen und schöne Startbedingungen auf einer „heimischen“ Anlage ermöglichte. Unter den Anfeuerungen von TeamkollegInnen und LSFlern sprangen für die LG Brillux AthletInnen einige Top-Leistungen und DM-Normen heraus.

Becker nimmt DM-Norm im dritten Anlauf

Eine herausragende Vorstellung zeigte U16-Athlet Silas Zahlten über die 3.000 Meter. Er trat mit dem Ziel an, die A-Norm für die Deutschen U16-Meisterschaften, die bei 9:50,00 Minuten liegt, zu erfüllen. Mit der Unterstützung seiner Trainingskollegen abseits und von Justin Lukas auf der Bahn lief er zu einer eindrucksvollen neuen persönlichen Bestleistung von 9:31,73 Minuten. Damit befindet er sich aktuell auf Platz vier der Deutschen Bestenliste seiner Altersklasse – nur drei Hundertstel hinter dem Dritt- und fünf Hundertstel hinter dem Zweitplatzierten. Im gleichen Rennen gab Vera Hypki in starken 11:12,17 Minuten ihr Debut über diese Distanz und zeigte wiederum ihre deutliche Leistungsentwicklung auf den Unterdistanzen. Frederike Straeten gewann in 10:35,57 Minuten das Frauenklassement.

Über die 1.500 Meter lief Felix Becker, nachdem er zweimal die U18-DM-Norm nur hauchdünn verpasst hatte, diese nun im dritten Anlauf in 4:11,97 Minuten. Mit einem kontrollierten und gleichmäßigen Rennen gewann er die Gesamtwertung. Mariam Ibrahim gab in 5:14,45 Minuten ihren Saisoneinstand.

Kassebeer bleibt erstmalig unter zwei Minuten

Über die 800 Meter zeigten drei LG-LäuferInnen einen tollen Auftritt: U20-Athlet Jens Kassebeer lief im Alleingang und mit einem Start-Ziel-Sieg in 1:59,87 Minuten zu der ersten Sub-Zwei-Minuten-Zeit seiner Karriere. Philip Mensing, im Männerklassement startend, lief in 2:07,10 Minuten und seinem erst zweiten 800-Meter-Rennen erneut persönliche Bestleistung und deutete mit einem noch etwas zu hohen Anfangstempo sein Potential nach oben an. Lea Hartwig gab derweil ihr Debut im Brillux Trikot. Sie erreichte in 2:27,38 Minuten ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung.

Sparenberg immer besser in Form

Auch die NachwuchsathletInnen der LG konnten über die 800 Meter vier Bestleistungen einfahren: Drei erste Plätze gab es durch den M13-Athleten Jonah Ross in 2:24,48 Minuten, den M12-Athleten Lenn Thomas in 2:46,84 Minuten und die W12-Athletin Kristin Roleff in 2:41,70 Minuten. Hinter ihr belegte Jette Garmann mit 2:51,49 Minuten Platz zwei.

Über die 100 Meter lieferten sich Kai Sparenberg und Markus Greufe ein Duell, welches Sparenberg in 10,87 Sekunden vor Greufe mit 10,92 Sekunden für sich entschied. Greta Piepel war in 12,68 Sekunden schnellste Frau über diese Distanz.

3×1.000-Meter-Staffel bei U23-DM Siebter

Einen Tag zuvor startete die 3×1.000-Meter-Staffel der männlichen Jugend U20 bei den Deutschen U23- mit Staffel-Meisterschaften in Wetzlar. Startläufer Oskar Enseling, dem noch ein wenig sein spitzen Rennen bei den Deutschen 10.000-Meter-Meisterschaften in den Knochen steckte, lief in 2:39 Minuten nahe an seine persönliche Bestzeit. Er übergab an Jean-Benoît Merté, der als Jüngster im Team seine offizielle Bestleistung über 1.000 Meter mit einer handgestoppten Zeit von 2:37 Minuten um rund zehn Sekunden unterbot. Schlussläufer Jari Bender rundete die Leistung in 2:32 Minuten ab. Mit einer Zeit von 7:49,25 Minuten erreichten sie Platz sieben.

In der Leistungsgruppe Lauf um Jörg Riethues haben nun somit bereits sechs AthletInnen die Norm für Deutsche Meisterschaften erfüllt, wobei es noch einige aussichtsreiche AnwärterInnen auf einen Platz gibt.

Print Friendly, PDF & Email

SPONSOR

SOCIAL NETWORKS