Bronze für Tatjana Pinto in einem spannenden DM-Finale

23.02.2014 | Beim ersten Saisonhöhepunkt, den Deutschen Hallenmeisterschaften, eroberte Tatjana Pinto in den Farben der LG Brillux Münster in einem hochkarätigen 60-Meter Finale die Bronzemedaille und verfehlte die Vizemeisterschaft nur um einen Hauch von einer Hundertstel.

Zwischenlauf mit „Hindernissen“

Für Tatjana ging der Weg in das Finale über einen furiosen Zwischenlauf, bei dem die Startpistole zwei Mal ihren Dienst versagte und die Athletinnen eine gefühlte Ewigkeit auf einen erfolgreichen Start warten mussten. Trotz dieser technischen Panne ließ sich Tatjana in diesem Zwischenlauf nicht beirren und „zauberte“ noch eine sehr gute Zeit von 7,29 Sekunden auf die Bahn. Als erste ihres Zwischenlaufs zog sie direkt ins Finale ein.

Kopf-an-Kopf um die Vizemeisterschaft

Das Finale dominierte erwartungsgemäß Verena Sailer (MTG Mannheim), die in 7,14 Sekunden zum sechsten Mal den Hallenmeistertitel holte. Dahinter lieferte sich Tatjana mit Yasmin Kwadwo in der ausverkauften Arena in Leipzig allerdings ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Dabei musste die 21-jährige Sprinterin von der LG Brillux mit ausgezeichneten 7,28 Sekunden der zwei Jahre älteren Yasmin Kwadwo von der MTG Mannheim mit 7,27 Sekunden nur knapp den Vortritt lassen. „Trotz ausbaufähigem Start waren wir zufrieden. Bedeuteten doch die 7,28 die Einstellung ihrer Saisonbestleitung“, so Trainer Thomas Kremer.

Wie bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften fehlte auch dieses Mal für Tatjana der Wimpernschlag von vier hundertstel Sekunden zur Hallen WM-Norm. Die 21-jährige will am nächsten Samstag vor 11000 Zuschauern  beim 1. Istaf Indoor in Berlin noch einmal versuchen, ihre Saisonbestleistung zu verbessern.

Hallen-DM 2014, 60 Meter-Finale Frauen

Print Friendly, PDF & Email

SPONSOR

SOCIAL NETWORKS