LG Brillux holt zwei Westfalentitel nach Münster

19.01.2014 | Das intensive Wintertraining trägt erste Früchte:  Bei den Westfälischen Hallen-Meisterschaften der Männern, Frauen und U18-Jugendlichen am Samstag in Dortmund konnte das angereiste 11-köpfige Team der LG Brillux Münster zwei Westfalenmeistertitel, zwei dritte Plätze und eine Vielzahl ausgezeichneter Leistungen erzielen.

Tatjana Pinto souverän über 60 Meter – Nils Voigt gewinnt die 1.500 Meter im Fotofinish

„Das war ein Auftakt nach Maß“ freut sich Tatjana Pinto von der LG Brillux Münster über  ihren gelungenen Einstieg in die Hallensaison über 60 Meter. In ausgezeichneten 7,28 Sekunden konnte Tatjana ihren Titel gegen Katharina Grompe (LG Olympia Dortmund) und Christina Haack (TV Wattenscheid 01) in einem spannenden Finale souverän verteidigen.  Der erste Start in der Halle ist der deutschen Hallen-Vizemeisterin von 2013 damit ähnlich stark gelungen wie im Vorjahr (7,23 Sekunden).  Zur Norm für die Hallen-WM im polnischen Sopot fehlen jetzt nur noch vier Hundertstelsekunden.  Bereits am 30. Januar kommt es beim international besetzten PSD Bank Meeting in Düsseldorf zum ersten Aufeinandertreffen mit Verena Salier, der amtierenden deutschen Hallenmeisterin. Bei einer verbesserten Startphase kann die Front-Frau der LG Brillux Münster vielleicht hier schon das Ticket zur WM lösen.

Den zweiten Meistertitel für die LG Brillux holte Mittelstreckler Nils Voigt über die 1.500 Meter der U18 nach Münster. In einem unglaublich spannenden Rennen konnte sich Nils im Fotofinish  mit vierhundertstel Sekunden gegenüber Dauerrivalen Julius Scherr (LG Dorsten) durchsetzen. In dem starken Teilnehmerfeld mit vier Jugend-DM Teilnehmern setzten sich Nils und Julius Scherr auf den letzten 500 Meter vom verbleibenden Feld ab. Eingangs der Zielgrade zog Nils dann an zweiter Position liegend den Schlussspurt an und entschied das mitreißende Finale für sich. Die neue persönliche Bestzeit von 4:07,5 min bedeutet auch gleichzeitig die Qualifikation für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften Mitte Februar in Sindelfingen bei den älteren U20.

Platz 3 für Lars Goldbeck und Yannick Schöckel

Eine tolle Leistung zeigte auch Zehnkämpfer Lars Goldbeck mit dem 3. Platz im Stabhochsprung der Männer in beachtlichen 4,70 Meter. Nur zwei Mehrversuch trennten ihn vom höhengleichen Vizemeister Eike Gruper (LAZ Soest). Wenn das Wintertraining weiterhin ohne Verletzungen läuft, ist im Sommer mit einer weiteren Verbesserung der Zehnkampfleistung zu rechnen.

Mit einer weiteren Leistungssteigerung konnten sich Yannick Schöckel und Maurice Füllen im Weitsprung der Männer auf den Plätzen drei und sechs behaupten. Für Yannick ging es erstmals in dieser Hallensaison mit 7,07 Meter über die 7-Meter-Marke und in der Endabrechnung auf den 3. Platz. Dieses Ergebnis ist umso höher einzuschätzen, da nur zwei der sechs Versuche auf dem Absprungbrett waren.

Maurice Füllen und Philipp Neuhaus mit persönlichen Hallenbestleistungen

Auch für Maurice zeigt die Entwicklung in dieser Hallensaison deutlich nach oben: der 6. Platz mit 6,94 Meter sind nicht nur persönliche Hallenbestleitung, sondern auch die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften.  Ebenfalls mit neuer persönlicher Hallenbestleistung über 60 Meter erreichte Philipp Neuhaus mit 7,06 Sekunden im Volauf das Sprintfinale der Männer und konnte sich hier in einem nationalen Spitzenfeld auf Platz 12 gut behaupten.

Gute Leistungen zeigten Nils Greier, Astemir Apachev sowie die LG Siebenkämpferinnen

Bei seinem ersten 400 Meter Rennen in der männlichen Jugend U18 überraschte Nils Greier mit guten 56,37 Sekunden und einem ausgezeichneten 5. Platz.  Astemir Apachev, ebenfalls zugehörig zum jüngeren Jahrgang der U18, konnte im Vorlauf über 60 Meter mit 7,91 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit aufstellen.

Bei den Frauen stellten sich die LG Siebenkämpferinnen Jana Marketon, Sina Heemsoth und Anna Buschhorn den Spezialistinnen. Luka Duffhauss und die beiden Läuferinnen Frederike Straeten und Isabel Dickob mussten wegen Grippe leider passen. Die besten Platzierungen gingen mit Platz fünf an Neuzugang Anna Buschhorn im Hochsprung (1,59m)  und Sina Heemsoth (10,48m) im Kugelstoßen.  Jana Marketon erreichte jeweils einen sechsten Platz im Hochsprung (1,59m) und im Kugelstoßen (10,03m). Sina Heemsoth sprang mit 5,04m auf Rang 8 im Weitsprung.

Trainer und Leistungssportwart Jörg Riethues zeigte sich mit den beiden Titeln und den Leistungen bei den ersten Meisterschaften in den Farben der LG Brillux Münster sehr zufrieden.

Ergebnisse

Print Friendly, PDF & Email

SPONSOR

SOCIAL NETWORKS