118 Teilnehmer beim vereinsinternen Hallensportfest der LG Brillux

17.02.2020 | Das vereinsinterne Hallensportfest der LG Brillux Münster war die letzte Gelegenheit, sich für die Westfälischen U16-Hallenmeisterschaften am 01. März in Paderborn zu qualifizieren. 17 Athleten nutzten diese Möglichkeit und vergrößern so noch einmal deutlich das LG-Team in zwei Wochen.

Das Organisations-Duo aus Klaudia Schönfeld und Sina Heemsoth sorgte mit zahlreichen Kampfrichtern und Helfern seitens der Grundvereine für einen reibungslosen Ablauf und bewältigten insgesamt 298 Starts durch 118 Teilnehmer.

17 Athleten mit 26 Normen

In der M15 erreichte Tim Gesterkamp zwei erste Plätze und zwei persönliche Bestleistungen mit einer Zeit von 7,84 Sekunden über 60 Meter und einer Sprunghöhe von 1,68 Meter. Florian Hartl wurde in Bestzeit über 60 Meter in 8,20 Sekunden Zweiter, wie auch Florian Schulte mit übersprungener Besthöhe von 1,60 Metern. Bestleistung und Platz eins hieß es auch für Jesse Poeche über die 60 Meter Hürden in 10,56 Sekunden. In der M14 lief Moritz Huesmann die 60 Meter in 8,02 Sekunden (1./PB), die 60 Meter Hürden in 10,99 Sekunden (2./PB) und sprang 5,12 Meter weit (1.). Cedrik Runde überquerte die Hürden über 60 Meter in 10,21 Sekunden (1./PB) und sprang 1,48 Meter hoch (1./PB). Henrik Laufer erreichte im Kugelstoßen eine Weite von 10,49 Metern (1./PB).

In der W15 siegte Laura Brandhofe über die 60 Meter in 8,23 Metern und im Weitsprung mit persönlicher Bestmarke von 5,27 Metern. Lia Filax wurde über die 60 Meter in 8,38 Sekunden Zweite, wie auch im Weitsprung mit Bestleistung von 4,96 Metern. Über die 60 Meter Hürden hatte Franziska Lupfer in 9,44 Sekunden (PB) die Nase vorn und war auch im Hochsprung mit 1,62 Metern (PB) nicht zu schlagen. Nora Falk würde über die 60 Meter Hürden in 10,13 Sekunden (PB) Zweite, ihr folgte Inga Schulte in 10,52 Sekunden (PB). Im Kugelstoßen erreichte Lena Guilleaume eine Siegesweite von 10,16 Metern. In der W14 gewann Majka Kruszyna über die 60 Meter in 8,57 Sekunden (PB) und im Hochsprung mit 1,46 Metern (PB). Zweite über 60 Meter wurde Sophia Budny in 8,62 Sekunden (PB), wie auch über die 60 Meter Hürden in 10,64 Sekunden (PB). In dieser Disziplin siegte Lena Breuer in 10,36 Sekunden (PB), Ida Breuer wurde in 10,65 Sekunden Dritte (PB).

Mission Verteidigung des Wanderpokals

Für die U14-Athleten ging es in der Leichtathletikhalle vornehmlich darum, sich auf den Mannschaftswettbewerb im Rahmen des Schüler-Hallen-Cups am 08. März in Bielefeld vorzubereiten. Die letzten beiden Jahre kehrte das Münsteraner Team mit dem Pokal zurück – und möchte diesen natürlich in diesem Jahr nur ungern an ein anderes Team übergeben.

M13-Athlet Peer Salow siegte in persönlicher Bestzeit von 10,97 Sekunden über die 60 Meter Hürden. Leonard Dertmann, der seit diesem Jahr die Hochsprunglatte nicht mehr mittels Scheren- sondern mittels der Flop-Technik überquert, siegte im Hochsprung in Bestmarke von 1,55 Metern. In der M12 lief Leonard Mach die 60 Meter in 9,22 Sekunden (1./PB), Jari Reiners die 60 Meter Hürden in 12,18 Sekunden (1./PB). Eine der stärksten Leistungen lieferte M11-Athlet Tizian Schulte-Hillen im Hochsprung, wo sich der noch Zehnjährige um 13 Zentimeter auf 1,45 Meter steigerte (1.). Justus Wehner erreichte im Kugelstoßen eine Weite von 6,32 Metern (1./PB).

In der W13 lief Kristin Roleff die 60 Meter in 9,03 Sekunden (2./PB). Im Stabhochsprung überquerte Finnja Freisfeld 2,45 Meter (1./PB) und Mia Kemper im Hochsprung 1,45 Meter (1./PB). W12-Athletin Anna Schwanemeier siegte über die 60 Meter in 9,20 Sekunden (PB) – wie auch über 60 Meter Hürden, im Hochsprung und im Kugelstoßen. Grietje Billep machte mit 3,67 Metern den weitesten Satz in die Sandgrube.

Foto-Finish über 60 Meter der wU18

Nicht nur die Nachwuchsathleten nutzten den Heimvorteil am Samstag für starke Leistungen, auch einige ältere LG-Athleten waren mit von der Partie. Seinen ersten Start nach längerer Verletzungspause absolvierte Luka Herden und siegte über die 60 Meter in 7,06 Sekunden. Über die 60 Meter der männlichen U20 siegte David Steckelbach in 7,57 Sekunden (PB). Alexander Wolters war stärkster U20-Stabhochspringer des Wettkampfs mit einer Höhe von 3,75 Metern (PB). In der männlichen U18 lief Danilo Hüls die 60 Meter in 7,70 Sekunden (1./PB). Elias Boentert absolvierte erstmalig die 60 Meter Hürden über die neue U18-Höhe – und dies auf Anhieb in persönlicher Bestzeit von 9,70 Sekunden (1.). Bjarne Bischoff steigerte sich im Hochsprung um zwölf Zentimeter auf 1,82 Meter (1.).

Bild: LG Brillux

Im Frauenklassement siegte Karen Schiwon über die 60 Meter Hürden in 9,42 Sekunden, Carolin Dihr gelang mit 3,45 Metern eine Saisonbestleistung im Stabhochsprung (1.) und im Weitsprung siegte Laura Kreylos mit 5,18 Metern (PB). Besonders spannend war es über 60 Meter der weiblichen Jugend U18: Sowohl die erste wie auch die zweite Runde mussten per Foto-Finish ausgewertet werden. Im Finale siegte Ida Schwering in 7,89 Sekunden – exakt dieselbe Zeit liefen in der ertsen Runde auch Maja Huesmann und Luisa Manegold. Guely Batantou hatte nur eine Hundertstel Rückstand. Bei diesen Leistungen darf man den Starts der 4×100-Meter-Staffel gespannt entgegensehen.

Ihren ersten 60 Meter-Lauf über die U18-Hürden absolvierte auch Ida Schwering am Samstag erfolgreich und siegte in einer Zeit von 9,01 Sekunden (PB). Guely Batantou stellte derweil im Hochsprung mit 1,62 Metern ihre Bestmarke ein (1.). Dies gelang auch der Zweitplatzierten Amelie Hardensett mit 1,52 Metern. Eine weitere persönliche Bestleistung gelang Maja Huesmann im Weitsprung mit 5,45 Metern (1.).

Print Friendly, PDF & Email

Sponsor

Social Media