18 Münsterland-Meistertitel für die LG Brillux

28.05.2019 | Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Rheiner Jahnstadion musste die LG auf einige ihrer Titel-Garanten verzichten: Die MehrkämpferInnen starteten bei den Meisterschaften in Hagen und die Leistungsgruppe Sprint/Sprung war bei den Chrono Classics in Weinheim vertreten. Nichtsdestotrotz dominierte die LG Brillux die Münsterlandmeisterschaften. In Weinheim fielen derweil sechs DM-Normen.

4×100-Meter-Staffel mit Jugend-DM-Norm

Für die U16-Athletinnen war es der zweite Saisonstart in Rheine und hatten vor allem die Jugend-DM-Normen im Blick. Ida Schwering und Guely Batantou – beide W15 – erfüllten jeweils die Einzelnorm über die 100 Meter. Schwering lief im Finale in 12,69 Sekunden auf Rang drei, nachdem sie erst kurz zuvor mit einem Vorlaufsieg ihre persönliche Bestleistung auf 12,75 verbessert hatte. Batantou, die ausnahmsweise eine Altersklasse höher startete, landete im U18-Finale in 12,82 Sekunden auf dem Vizerang. Gemeinsam mit Laura Calderon und Lia Filax löste sie in der 4×100-Meter-Staffel der U16 anschließend in 50,55 Sekunden ein weiteres DM-Ticket. Direkt im Anschluss trat Batantou noch im Hochsprung an. Dort landete sie mit Einstellung ihrer Bestleistung auf 1,57 Meter auf dem zweiten Rang. W15-Athletin und Stabhochspringerin Marla Matthiesen hakte in 44,08 Sekunden die geforderte DM-Zusatznorm über 300 Meter ab.

Schwering über die Hürden eine Klasse für sich

Souveräne Siegerin mit 12,21 Sekunden über die 80 Meter Hürden war Ida Schwering. Das Nachwuchstalent hatte im Ziel knapp acht Zehntel Vorsprung vor der Zweitplatzierten. Im Kugelstoßen erreichte sie mit 9,33 Metern Platz drei. W14-Athletin Hanna Kreke erreichte im Speerwurf mit 28,18 Metern eine neue Best- sowie die Qualifikationsweite für die Westfälischen Meisterschaften. Im Kugelstoßen wurde sie mit 7,80 Meter ebenfalls Dritte. Im Kugelstoßen der W14 siegte Lena Guilleaume mit einer Punktlandung auf der 10-Meter-Marke, während sie im Diskuswurf mit 20,72 Metern ihrer Teamkameradin Lia Filax, die 20,82 Meter warf, ganz knapp den Vortritt lassen musste. Im 100-Meter-Sprint erreichte Filax mit einer Siegeszeit von 12,59 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung. M15-Athlet Leonard Horstmann gewann mit 11,30 Metern den Dreisprung und erfüllte mit dieser Leistung die NRW-Norm.

3×800-Meter-Staffel der U14 konkurrenzlos

In der U14 war ein starkes Feld von 18 LG AthletInnen am Start. Ohne Konkurrenz war die 3×800-Meter-Staffel bestehend aus Cedrik Runde, Peer Salow und Jonah Ross. Sie liefen in 7:36,35 Minuten mit 38 Sekunden Vorsprung zum Sieg und verbesserten den eigens im Vorjahr aufgestellten Kreisrekord um 30 Sekunden. Die 4×75-Meter-Staffel mit Salow, Schwarze, Runde und Ross lief in 41,26 Sekunden zum Vizetitel.

M13-Athlet Runde lief über die 60 Meter Hürden in 10,81 Sekunden in persönlicher Bestleistung zum Sieg. Gleiches gelang Sophia Mazzei in der gleichen Altersklasse im Ballwurf mit einer Punktlandung auf die 40,00 Meter. Eric Schwarze belegte derweil in vier Disziplinen den Vizerang. Er lief über die 60 Meter Hürden in 10,97 Sekunden zur Bestzeit, lieferte einen Top-Weitsprung mit 4,56 Metern – wobei ihn nur ein Zentimeter vom Sieg trennten – sprang 1,40 Meter hoch und war Teil der silbernen 4×75-Meter-Staffel.

Hypki mit bravourösem Einstand über 5.000 Meter

Die AthletInnen der Leistungsgruppe Lauf um Jörg Riethues holten fünf Titel in Rheine. Über die 1.500 Meter gewann Tom Thiemann im Männerklassement mit 4:15,70 Minuten, Jens Kassebeer holte den Titel in der U20 in 4:17,06 Minuten und in der U18 siegte Sören Buffi in 4:28,25 Minuten. Über die 5.000 Meter konnte Tom Thiemann dann das Double in einer Siegeszeit von 16:22,84 Minuten komplett machen. Zweitplatzierter wurde Paul Schulz in 16:41,51 Minuten. Bei den Frauen gewann Frederike Straeten in 18:58,74 Minuten. Vera Hypki gab indes ihr 5.000-Meter-Debut und meisterte dies mehr als ordentlich: In 19:39,97 Minuten blieb sie auf Anhieb deutlich unter der 20-Minuten-Marke. Jil-Marie Flieger wurde über 800 Meter der weiblichen Jugend U16 Vizemeisterin in 2:22,96 Minuten.

Flieger mit DM-Norm

Am Mittwoch zuvor hatten bereits einige LäuferInnen im Rahmen des Läufertags des LC Rapid Dortmunds einen Angriff auf die Normen und Bestzeiten gestartet. Jil-Marie Flieger konnte über die 800 Meter in 2:20,87 Minuten sowohl ihre Bestleistung einstellen, wie auch die geforderte DM-Norm abhaken. Jeweils persönliche Bestleistung über diese Distanz wie auch zum Sieg liefen ebenfalls U20-Athlet Jens Kassebeer in 2:00,83 Minuten und Jean-Benoît Merté in 2:01,84 Minuten. Als nächstes steht für die Leistungsgruppe Lauf am Mittwochabend das 10. Internationale Sparkassenmeeting in Osterode am Harz auf dem Plan.

Print Friendly, PDF & Email

SPONSOR

SOCIAL NETWORKS