Andreas Klose mit eindrucksvollem Abschluss bei Senioren-Hallen-WM

09.04.2019 | Bei der Senioren-Hallenweltmeisterschaft im polnischen Torun hat sich Andreas Klose bravourös mit zwei Top-Platzierungen von der Wettkampfbühne verabschiedet. Er war Teil des insgesamt 475 Masters-AthletInnen umfassenden deutschen Teams, welches am Ende in der Nationenwertung ganz vorn auf lag. Insgesamt meldeten 4.345 Teilnehmer aus 88 Nationen für die Weltmeisterschaften vom 24. bis zum 31. März an der Weichsel.

Rückkehr zum Wettkampfsport vor neun Jahren

Akribisch vorbereitet auf diese Woche hatte sich Andreas Klose. 2010 war seinerseits der Entschluss gefallen, noch einmal in den aktiven Leistungssport einzusteigen – zu einem Zeitpunkt, an dem bereits eine auf vielen Ebenen, sportlich als Athlet und als Trainer sowie beruflich, erfolgreiche Karriere hinter ihm lag. Damals hatte der studierte Biologe und Sportwissenschaftler, der ebenfalls eine physiotherapeutische Ausbildung absolviert hat und den AthletInnen der LG Brillux Münster mit seinem Wissen oft über schwierige Situationen hinweghilft, den M50-Weltmeister im Zehnkampf Uli Weigel in therapeutischer Behandlung. Während dieser wuchs in Klose der Wunsch einer gemeinsamen WM-Teilnahme. Und dieses Vorhaben ging er mit all seinem sportwissenschaftlichen Hintergrundwissen sorgsam geplant an.

Mit durchdachter Planung zum Ziel

„Nach der ersten Trainingseinheit war mir klar, dass es ein langer Weg werden würde. Eigentlich ist mein gesamter Körper damals ‚auseinandergeflogen‘. Im Leistungssport sagt man, dass es circa acht bis zwölf Jahre benötigt, um alle Gewebe wieder auf höchstes Niveau zu bringen“, erinnert er sich. Nach vier Jahren trat er erstmalig wieder bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau an und gewann souverän mit einer Höhe von 1,80 Meter den Meistertitel. Es folgte die Hallen-Senioren-Europameisterschaft 2016 in Ancona, bei der er mit der gleichen Höhe die Bronzemedaille errang. Im September des vergangenen Jahres reiste er erstmals nach Málaga zu der Senioren-Weltmeisterschaft, wo er im A-Finale des M50-Hochsprungwettbewerbs mit 1,70 Metern den siebten Platz belegte. Bis zu der nächsten Höhe leistete er sich keinen einzigen Fehlversuch im Wettkampf.

Zwei Top-Ten-Platzierungen bei der WM

Ende vergangenen Monats folgte sein zweiter Start bei der Senioren-Hallen-WM. Sein Ziel bei Anreise: Zwei Top-Ten-Platzierungen. Zu Beginn der Meisterschaften erreichte er im Hochsprung mit einer Höhe von 1,70 Metern den siebten Platz. Gegen Ende der Woche startete er dann im Mehrkampf. Über die 60 Meter Hürden erreichte er in seinem Lauf mit 9,49 Sekunden den zweiten Platz, im Weitsprung schloss sich mit 5,28 Metern ein siebter Platz an. Nach dem Kugelstoßen und einem dortigen Platz neun mit 10,02 Metern folgte die vierte und somit Kloses Spezialdisziplin. Im Hochsprung überquerte er 1,63 Meter und arbeitete sich einige Platzierungen nach vorne. Den Abschluss des Pentathlons bildete der 1.000-Meter-Lauf. Eine Zeit von 3:16,31 Minuten resultiere in einem starken fünften Platz im Gesamtklassement.

Die LG Brillux Münster gratuliert Andreas Klose ganz herzlich zu diesem eindrucksvollen Weg, den starken Leistungen in Torun und würde sich freuen, weiter von dem großen Wissen auf dem Gebiet der Leichtathletik und Sportwissenschaft profitieren zu dürfen.

Print Friendly, PDF & Email

SPONSOR

SOCIAL NETWORKS