SPONSOR

U20-Team überraschend Deutscher Cross-Vizemeister in Ingolstadt

10.03.2019 | Oskar Enseling, Jari Bender und Paul Schultz ist in Ingolstadt bei den Deutschen Crossmeisterschaften ein silberner Abschluss ihrer bereits schon herausragenden Wintersaison gelungen. Sie holten in der U20-Mannschaftswertung vor dem Team der LG Telis Finanz Regensburg die Vizemeisterschaft.

U20-Team mit einer starken Mannschaftsleistung

Auf dem leicht welligen Parcours durch das innerstädtisch gelegene Ingolstädter Glacis liefen Oskar Enseling und Jari Bender lange Seit‘ an Seit‘. Beide hatten im Winter den Fokus auf die Hallensaison gelegt, die sie mit sehr erfolgreichen Ergebnissen vor zwei Wochen bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften abgeschlossen hatten. Im Cross starteten sie nun noch einmal für die Mannschaft und zeigten dort wiederum ihre starke Form: Enseling erreichte in 21:49 Minuten auf Rang 19 kurz vor Bender, der in 22:00 Minuten zwei Plätze dahinter einlief, das Ziel. Paul Schultz musste seinem hohen Anfangstempo auf dem 6,1 Kilometer-langem Kurs ein wenig Tribut zollen. Er zeigte auf den letzten Runden einen starken Kampfeswillen für das Team und lief schließlich er auf dem 33. Platz in 22:55 Minuten ein. Beim Aushang der Ergebnisse waren dann Trainer Jörg Riethues wie Athleten ungläubig über ihre silberne Platzierung hinter der Mannschaft des SSC Hanau-Rodenbach.

„Das Ziel war eine Platzierung unter den ersten sechs Mannschaften. Es waren einige sehr starke Teams am Start. Die drei Jungs haben alle einen tollen Lauf gezeigt und um jeden Platz gekämpft. Silber ist ein Super-Ergebnis und mehr, als wir erwarten konnten“, freute sich Riethues noch immer überrascht über die Ergebnisliste. | FS

Buffi und Thiemann jeweils mit Premiere

Sören Buffi war zuvor in dem Rennen der männlichen U18 über 4,1 Kilometer in 14:56 Minuten 25. geworden. Für ihn war es der erste Cross-Start auf nationaler Ebene. Nach der ersten Runde ging er aufgrund eines zurückhaltenden Starts als 56. durch und kämpfte sich dann immer weiter nach vorn. So konnte er noch zahlreiche Kontrahenten hinter sich lassen, haderte jedoch etwas mit der Streckenlänge, die für seine Voraussetzungen ein wenig zu kurz war. Riethues war dennoch zufrieden mit seinem jüngsten Schützling: „Die Abstände nach vorne waren nur gering. Der Start hat ihn einige Plätze gekostet, aber die Aufholjagd auf den folgenden Runden war sehr gut von Sören.“

Seine Premiere in der männlichen U23 gab Tom Thiemann und musste dort eine recht lange Strecke von 7,1 Kilometern bewältigen. Unbeeindruckt von dieser Distanz ging er das Rennen mutig an und lag eingangs der vierten Runde auf Platz 20. In der zweiten Rennhälfte musste er etwas kämpfen und ein paar Läufer passieren lassen, kam jedoch in 25:22 Minuten als 28. ins Ziel. Damit krönte der junge Student einen starken Auftritt der LG-Läufer um Jörg Riethues in Ingolstadt.

Print Friendly, PDF & Email

SOCIAL NETWORKS