LG Brillux Münster präsentiert sich mit starken Leistungen

21.05.2014 | Nicht nur zwei Westfalenmeistertitel über die Hindernisdistanzen brachten die Leichtathleten der LG Brillux am Wochenende mit nach Münster zurück, sondern mit Lechtenberg, Marketon, Goldbeck, Schöckel, Greier und Kellner präsentierten sich weitere Athleten in Garbsen, Rheine und Coesfeld mit weiteren starken Leistungen.

Fabian Lechtenberg mit Norm für deutsche U23-Meisterschaften

In seinem zweiten 200 Meter-Wettkampf in dieser Saison zeigte sich Fabian Lechtenberg in Rheine stark verbessert und knackte mit 22,25 Sekunden die Norm für die deutschen U23-Meisterschaften. Mit dieser tollen Leistung kann Lechtenberg jetzt befreit in die kommenden Wettkämpfe gehen und zusätzlich die DM-Norm über die 100 Meter ins Visier nehmen.

Bestleistungen für Siebenkämpferin Jana Marketon

Mit zwei persönlichen Bestleistungen und zwei Qualifikationen für die NRW-Meisterschaften präsentierte sich Siebenkämpferin Jana Marketon in Rheine auch in den Einzeldisziplinen in ausgezeichneten Verfassung. Nach anfänglichen Schwierigkeiten beim Anlauf steigerte sich Marketon im Verlaufe des Weitsprungwettbewerbs kontinuierlich und erzielte im letzten Versuch mit 5,42m eine neue persönliche Bestmarke. Gleiches gelang ihr im Kugelstoßen mit 10,61m. Im Hochsprung übersprang Marketon anschließend gute 1,60m. Die Ergebnisse im Weit- und Hochsprung bedeuteten gleichzeitig die Norm für die NRW-Meisterschaften. Mit Spannung darf jetzt der Einstieg in den Siebenkampf erwartet werden.

Nils Greier (U18) lief in Rheine bei seinem 200 Meter-Debüt gute 25,19 Sekunden. Friedrich Kellner ging das erste Mal in der U18 über 400 Meter an den Start und erreichte 60,66 Sekunden.

Lars Goldbeck gewinnt 2. Coesfelder Marktplatzspringen

Voll nach Plan verlief der Saisoneinstieg auch für LG Brillux Zehnkämpfer Lars Goldbeck. Beim 2. Coesfelder Marktspringen überquerte Goldbeck im Stabhochsprung die für einen Zehnkämpfer hervorragende Höhe von 4,80 Meter. An einer neuen persönlichen Bestmarke von 4,92 Meter scheiterte Goldbeck in den letzten drei Versuchen nur knapp. Diese Leistung war auf dem sehr gut besuchten Marktplatz in Coesfeld nicht nur eine Werbung für die Leichtathletik, sondern gibt Goldbeck auch die nötige Sicherheit in dieser Disziplin für die anstehenden Zehnkämpfe. „Die Athmosphäre in Coesfeld war einfach nur geil. Mit 4,80 Meter ist mir ein super Einstieg in die Saison gelungen“, zeigte sich Goldbeck nach dem Springen hoch zufrieden.

Yannick Schöckel mit Saisoneinstieg in Garbsen

Einer Einladung zum renommierten FHDW Springer-Meeting nach Garbsen ist Yannick Schöckel gefolgt. Nach viel Verletzungspech in den vergangenen Jahren ging der Weitspringer der LG Brillux erstmals seit drei Jahren wieder in einen Freiluftwettkampf an den Start und so zeigte sich Schöckel mit 6,89 Meter und Platz 8 in einem starken Teilnehmerfeld durchaus zufrieden. „Dafür, dass es mein erster Stadion-Wettkampf seit 2011 war, ist das insgesamt ok. Die Bedingungen waren leider etwas schwierig, aber für den Zeitpunkt der Vorbereitung und vor dem Hintergrund des reduzierten Trainings in den letzten Wochen wegen einer Blessur am Sprunggelenk bin ich durchaus zufrieden“, beurteilt Schöckel seinen Saisoneinstieg.

Print Friendly, PDF & Email

SPONSOR

SOCIAL NETWORKS