Isabel Dickob läuft Norm für Deutsche U23-Meisterschaften

02.05.2014 | In ihrem ersten Hindernis-Wettkampf des Jahres lief die 20-jährige Isabel Dickob bei den Johan Knaap Games in Hengelo mit 11:17,75 Minuten, nicht nur eine ausgezeichnete Zeit, sondern auf Anhieb auch die Norm für die deutschen U23-Meisterschaften und verbesserte gleichzeitig den Kreisrekord über 3000 Meter Hindernis um 24 Sekunden. Bei Flutlichatmosphäre lief Dickob von Beginn an ihr eigenes Rennen und legte einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg mit einem Vorsprung von 1:44 Minuten auf die Tartanbahn in Hengelo, auf der Haile Gebrselassie einige seiner Weltrekorde gelaufen ist.

Jörg Riethues: „Ein technisch sehr gutes Rennen von Isabel“

„Fokussiert und technisch sauber zu laufen“, lautete die Vorgabe für ihr Hindernisrennen. Dies setzte Dickob optimal um: „Sogar auf der letzten Runde ist sie technisch sehr gut über die Hindernisse gelaufen. Dass Isabel die Norm nun auf Anhieb im ersten Wettkampf gelaufen ist, gibt Sicherheit für die kommenden Rennen“, freute sich Trainer Jörg Riethues. Ihre Trainingskolleginnen Charlotte Lillack und Margot Wyrwoll waren zuvor über 800 Meter an den Start gegangen. Wyrwoll (1991) lief nach mehreren Jahren Wettkampfpause eine Zeit von 2:25,33 Minuten. Für Lillack (1993) stoppte die Uhr nur drei Sekunden später bei 2:28,68 Minuten. Sie belegten damit die Plätze vier und sechs.

Nils Voigt gewinnt über 800 Meter

Nils Voigt und Friedrich Kellner (beide Jahrgang 1997) gingen ebenfalls über die Mittelstreckendistanz in Hengelo an den Start. Für Nils Voigt lag der Fokus darauf,  aus dem Ausdauertraining etwas Geschwindigkeit zu laufen. Mit 1:59,93 Minuten lief er über 800 Meter die schnellste Zeit des Abends und gewann die Konkurrenz. Friedrich Kellner, der erst seit einigen Wochen in der Trainingsgruppe um Jörg Riethues trainiert, hatte etwas Pech mit der Laufeinteilung: Er landete in dem schnelleren Lauf, sodass ihm das hohe Anfangstempo auf der zweiten Runde etwas zu schaffen machte. In 2:12,25 Minuten erfüllte er dennoch seinen Soll und blieb unter der B-Norm für die Westfälischen Jugendmeisterschaften.

Am Samstag steht nun für die Athletinnen und Athleten um Jörg Riethues der zweite Wettkampf des langen Wochenendes bei dem Sportfest in Rheine an.

Print Friendly, PDF & Email

SPONSOR

SOCIAL NETWORKS