50 Jahre Leichtathletik-Gemeinschaft // 1970 – 2020

Die LG Brillux Münster e.V. ist eine der erfolgreichsten deutschen Leichtathletik-Gemeinschaften. Sie setzt sich zum Ziel, die Leichtathletik als Spitzensport in Münster und in der Region zu stärken und bietet den Athleten aus den derzeit acht Grundvereinen eine professionelle Start- und Trainingsgemeinschaft.

Sponsor

Die Anfänge

In den 1960er Jahren setzten sich die Leichtathletik-Abteilungen mehrerer Sportvereine aus Münster und dem Umkreis mit einigen Funktionären, Sponsoren und aktiven Athleten zusammen, um die Leichtathletik in Münster zu konzentrieren und Leistungssteigerungen zu bewirken. Auf Initiative des damaligen Langstreckenläufers Harald Norpoth wurde die Münsteraner Handelsfirma Ratio mit dem damaligen Firmenchef Egbert Snoek als Hauptsponsor gefunden und in den Vereinsnamen aufgenommen. Am 24. Januar 1970 wurde die Leichtathletikgemeinschaft Ratio Münster e. V. mit sieben Vereinen gegründet und am 15. März 1970 erkannte auch der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen die LG Ratio an.

Änderungen und Neustart

Nach dem Austritt von drei Grundvereinen mit Ende des Jahres 2012 beendete das Handelsunternehmen Ratio sein Engagement. Seit Beginn 2014 steht der mit der Brillux GmbH und Co. KG ein neuer Hauptsponsor zur Seite. Mit diesem starken und nachhaltigen Engagement erfolgte gleichzeitig die Umbenennung von LG Ratio Münster in LG Brillux Münster e.V..

Zum Zeitpunkt der Namensänderung bestand die LG aus sieben Grundvereinen, von denen sechs aus Münster und einer aus dem benachbarten Nottuln kamen: Dem TuS Hiltrup, dem BSV Roxel, der Turngemeinde Münster, dem TSV Handorf, dem TV Wolbeck, dem Telekom Post SV Münster und dem DJK SV Nottuln. Der Telekom Post SV fusionierte im Lauf des Jahres 2014 mit einem anderen Verein zum DJK SV Mauritz, gab die Leichtathletik auf Wettkampfniveau auf und verließ demzufolge zum Jahresende die LG Brillux.

Die LG auf Wachstumskurs

Mit Beginn des Jahres 2016 trat die DJK Grün-Weiß Marathon Münster der Leichtathletikgemeinschaft bei. Als weiterer Grundverein stieß zum 1. Januar 2019 die Leichtathletikabteilung des SC Westfalia Kinderhaus dazu. Mit Beginn des Jahres 2020 werden die Leichtathletikabteilungen des SC Preußen Münster und Schwarz-Weiß Havixbeck ebenfalls der LG beitreten. Beide Vereine waren bereits Mitglieder der früheren LG Ratio Münster.

Sportliche Erfolge

In den ersten Jahren fielen durch Harald Norpoth, Franz-Josef Kemper und andere zahlreiche deutsche Rekorde und nationale und internationale Meisterschaften an Athleten der LG Ratio Münster. In den Folgejahren gab ab es zahlreiche Meisterschaften im Senioren- und Jugendbereich in fast allen leichtathletischen Disziplinen, wie von der Weitspringerin Lena Malkus (Goldmedaille Olympische Jugendspiele 2010 in Singapur; Silber U20-Weltmeisterschaften 2012 in Barcelona; Deutsche Vize-Meisterin 2012). Erfolgreichste Athletin ist die Sprinterin Tatjana Pinto (Goldmedaille Europameisterschaften 2012 4 × 100-m-Staffel; 5. Platz Olympia London 2012 4 × 100-m-Staffel; Deutsche Vizemeisterin 2012 100 m; Deutsche Meisterin 2014 100 m), welche jedoch 2016 zum LC Paderborn wechselte. Andere Athleten, die Endkämpfe bei Deutschen Meisterschaften oder Deutschen Jugendmeisterschaften erreichten, sind der Weitspringer Luka Herden, der Sprinter Kai Sparenberg und der Langstreckenläufer Nils Voigt, welcher 2019 zum TV Wattenscheid 01 wechselte.

Social Media